Google Instant’s finanzielle Auswirkungen

Potenzial-Check

Im Werbeblogger habe ich letztens einen interessanten Artikel von J. über “das Ende von SEO, wie wir es kennen“, gelesen, der dazu geführt hat, dass ich mir auch ein paar Gedanken dazu gemacht habe. In vielen Blogs wird das Thema derzeit diskutiert, aber vielfach ist die extreme Schwarzmalerei zum Thema Google Instant in vielen Blogposts übertrieben. Auf den einzelnen Webmaster hat Google Instant noch keine großen Auswirkungen. Zukünftig kann sich das ändern, und Google wird natürlich am meisten davon profitieren.

Sollte Google Instant für alle User freigeschaltet werden, werden sich diese Dinge ändern:

Keywordwahl

Es wird sich weniger lohnen, für Nischenkeywords zu optimieren, und der Longtail wird zukünftig kürzer kommen.
Ein schönes Beispiel liefert die Suche nach “Schuhe online” bzw. eigentlich “Schuhe Online Shop”. Wer nach Letzterem suchen wollte, wird auf halbem Weg schon zufrieden sein und das Wort “Shop” erst gar nicht mehr eingeben:

Den Nachteil davon hat der Affiliate, der seine Schuhseite auf “Schuhe Online Shop” optimiert hat und jetzt keine Provisionen mehr von den Shops erhält, die dort gelistet sind:

[Vielleicht kann man das als Vorteil für die Merchants werten, die dann weniger Provisionen zahlen müssen…]

Generell wird sich das Suchvolumen anders verteilen: Ohnehin häufig gesuchte Keywords werden dank Google Instant häufiger “gesucht”, was weniger Potenzial für Nischenkeywords oder zumindest längere Wortgruppen, Longtail-Keywords, Keywords in der Pluralform etc. bedeutet. Damit steigt wiederum der Konkurrenzkampf um die ersten Plätze bei den Top-Keywords usw. Darüber hinaus wird natürlich mit allgemeineren Keywords auch die Streuung der Nutzer, die man über AdWords erreicht, größer, so dass es z.B. für Online-Shops schwerer wird, Conversionrates und CPOs konstant zu halten.

Wer profitiert davon am meisten?

Einerseits die Seiten mit dem größten SEO-Budget, aber im Endeffekt natürlich Google selbst! Auch in Google AdWords lohnt es sich dann – im Hinblick auf den daraus resultierenden Traffic – weniger, (billige) Nischenkeywords zu buchen bzw. werden diese einfach weniger gesucht. Will man als AdWords-Kunde also eine möglichst große Reichweite erzielen, ist es umso notwendiger, Keywords mit größerem Suchvolumen und folglich höherem CPC zu buchen.

Alle hier aufgelisteten Effekte werden lediglich dadurch etwas abgeschwächt, dass nicht jeder auf der Google-Homepage seine Suche beginnt, sondern über die Toolbar o.ä., wo zwar Google Suggest, aber nicht Google Instant für eine geringere Keywordvielfalt sorgt.

Auf die unterschiedlichen SEO-Techniken, die man anwenden muss, um auf den ersten Plätzen gerankt zu sein, wirkt sich Instant aber noch nicht aus.
Update, 27.9.10: Dieser Beitrag geht dem Thema SEO für Google Instant weiter auf den Grund.

Hier noch kurz eine Einführung von Google selbst, für diejenigen, die Google Instant noch nicht selbst nutzen:

Update, 19.11.10: Letzte Woche ist Google Instant Previews gestartet. Suchergebnisse kann man sich nun mit einem kleinen Vorschaubild anzeigen lassen.

[Beitragsbild: kallejipp: kalle blomquist / photocase.de]

Veröffentlicht am 25. September 2010 unter Kundengewinnung, Marketing Management, Marketingkommunikation

Über den Autor

Sonja Bacht (geb. Gottschalk) ist freiberufliche Beraterin für effizientes Marketing und profitable Online-Geschäftsmodelle. Sie ist Diplom-Kauffrau mit den Schwerpunkten Marketing, Medienmanagement und Wirtschaftspsychologie. Davor hat sie bei Unternehmen wie z.B. SUPER RTL oder C&A Erfahrungen in verschiedenen Managementpositionen in den Bereichen Online Marketing, Online Product Management, Business Development, Beratung, Country Management und Marketingleitung gewonnen.

Kommentare (9)

  1. […] Original post: Google Instant's finanzielle Auswirkungen | Mein Marketing-Blog. […]

  2. Google Instant’s finanzielle Auswirkungen
    26. September 2010 at 12:18 · Antworten

    […] Google Instant’s finanzielle Auswirkungen […]

  3. Maja_Bln (Maja Königt3n)
    26. September 2010 at 19:35 · Antworten

    Google Instant’s finanzielle Auswirkungen http://bit.ly/axi1eM

  4. Jan
    27. September 2010 at 9:32 · Antworten

    Hallo Sonja,

    ich glaube auch, dass Google von diesen Änderungen am meisten profitieren wird. Danke für das Online Shop Beispiel.

    Viele Grüße
    Jan

  5. Dennis
    27. September 2010 at 9:48 · Antworten

    Ich bin mir gar nicht sicher ob Google Instant eine lange Lebensdauer haben wird. Das ewige Bildschirmgeflackere hat mich so genervt, dass ich es mittlerweile wieder abgeschaltet habe.

  6. Claudia
    7. Oktober 2010 at 23:03 · Antworten

    Im Selbstversuch habe ich nun viele Tage nach unterschiedlichen Dingen gesucht – sowohl mit, als auch ohne Google Instant. Wenig erstaunlich waren die Ergebnisse bei einer Suche nach oberflächlichen Mainstream-Suchbegriffen. Hier waren die Unterschiede aus der Sicht des Suchenden ziemlich ähnlich. Doch je anspruchsvoller das Gesuchte war, desto schlechter wurden die Ergebnisse mit Google Instant. Auch kein Wunder, da ja hierbei viele Informationen zur Suche nicht mehr berücksichtigt werden.

    Da einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Google die Relevanz der Ergebnisse war und ist, gehe ich davon aus, dass in nicht allzu ferner Zeit Google Instant nicht voreingestellt ist, sondern optional aktiviert werden kann. Ob dies allerdings dann auch von vielen Leuten genutzt wird, ist zu bezweifeln.

    • Sonja Gottschalk
      8. Oktober 2010 at 20:31 · Antworten

      Nun ja. Die Relevanz bleibt gleich. Google verändert ja nicht die Ergebnisse, sondern beeinflusst nur die gesuchten Begriffe. Wer dann bei einem Suchbegriff keine ausreichenden Informationen findet, wird sicher genau wie vorher seine Suche verfeinern.

  7. Google Optimierer
    7. Oktober 2011 at 10:45 · Antworten

    Dann kann man nur hoffen, dass sich die suchenden nicht alle vorher bei google einloggen, wenn sie im Business Umfeld suchen oder die Funktion in Ihrem Konto deaktivieren..

  8. […] Gottschalk verweist in ihrem interessanten Blog-Artikel Google Instant’s finanzielle Auswirkungen aber noch auf einen anderen Punkt hinsichtlich des Suchvolumens, das sich verstärkt auf ohnehin […]

Diskutieren Sie mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben